Florian Hecker

(geboren 1975 in Augsburg, lebt und arbeitet in Kissing)

Florian Hecker entwickelt Installationen, Performances und Publikationen, die die subjektive Dimension von Klängen umkreisen. Der Hörprozess selbst mit seinen physiologischen und psychologischen Eigenschaften steht im Fokus der von Hecker konzipierten akustischen Environments. Diese mehrkanaligen Rauminstallationen und umfassenden Erfahrungsräume komponiert er aus Tönen, die er durch elektroakustische Signalverarbeitung generiert. Den technischen Apparat seiner ungewöhnlichen, sonischen Räume verdichtet Hecker zu einer minimalistischen skulpturalen Anordnung. Seine Werke fordern die Konventionen der kompositorischen Entwicklungen der Nachkriegsmoderne, der elektroakustischen Musik und der Konzeptkunst zugleich heraus und bauen auf ihnen auf.

Florian Hecker | Foto: David von Becker